Browser – Firefox 42 bringt Tracking-Schutz und Audiosteuerung für Tabs

Der Internet-Browser Firefox ist in Version 42 erschienen. Das Surftool, hinter dem die Mozilla Foundation steht, bringt einige Änderungen und neue Features mit. Die zentralsten Neuerungen sind ein neuer Schutz vor Tracking sowie einfache Audiokontrollen für Tabs.

Der neue Trackingschutz wurde in den privaten Surfmodus integriert. Dieser vergisst nach dem Schließen des Fensters nicht nur den Surfverlauf, sondern blockiert nun auch Elemente, die den Nutzer im Netz „verfolgen“. Solche verbergen sich gerne in Werbung, Analysetools für Seitenaufrufe oder „Teilen“-Buttons für soziale Apps und Netzwerke.

Venturebeat vergleicht die Funktion mit Browser-Erweiterungen wie Ghostery oder Privacy Badger. Verzichtet Werbung auf Tracking-Elemente, wird sie auch angezeigt. Über die Startseite des privaten Surfmodus lässt sich der Blocker auf Wunsch auch deaktivieren. Dazu gibt es nun ein Kontrollzentrum für Sicherheits- und Privatsphäreoptionen.

Firefox 42 zeigt nun auch erstmals an, wenn eine Website für Musik- oder Soundwiedergabe sorgt. In diesem Fall erscheint neben ihrem Namen im jeweiligen Tab ein kleiner Lautsprecher. Dieser kann angeklickt werden, um die Wiedergabe stummzuschalten oder wieder zu aktivieren. Damit zieht Firefox zu Google Chrome gleich, der schon seit geraumer Zeit über Audio-Indikatoren verfügt.

Ein interessantes Feature erhält außerdem die Android-Version von Firefox 42. Dort kann der Browser nun Links in Apps im Hintergrund öffnen, ohne das jeweilige Programm verlassen zu müssen. Die gesammelten Links werden beim nächsten direkten Aufruf des Browsers geladen.

Firefox 42 wird für bestehende Nutzer über die Update-Funktion verteilt und kann auch über die Mozilla-Homepage für Windows, OS X und Linux sowie im Play Store für Android heruntergeladen werden.

 

Erstmalig veröffentlicht auf:

http://derstandard.at/2000025062688

Wenn man bei einem PC-Problem professionelle Hilfe benötigt

In diesem Blogartikel erhält man Tipps und gute Hinweise, auf welche Weise Sie vorgehen müssen, für den Fall, dass Ihr PC in keiner Weise mehr geht. Der Blogartikel ist hauptsächlich für die PC-Nutzer gedacht, die zu geringe Kenntnisse über PC’s haben, um sich selbst helfen zu können. Sofern Sie diese Hinweise beherzigen, sind Sie jedenfalls auf der sicheren Seite.

 

 

Wenn der PC, das Tablet oder das Smartphone streikt, sind die meisten Leute auf schnelle Hilfe angewiesen. Denn mittlerweile ist man sowohl beruflich als auch im Privatleben ohne Internet-Anbindung von der Welt so gut wie abgekoppelt. Aber es geht natürlich nicht nur um die Online-Welt. Mit dem Computer wird in allen Branchen gearbeitet und viele haben nicht mehr die Fähigkeiten, die notwendigen Aufgaben in der Arbeitswelt notfalls wie früher ohne Computer zu erledigen. Oft ist ja nicht nur der Ausfall eines PC’s das Problem, sondern auch, dass man keinen Zugriff auf seine Daten hat, sofern man sie, wie 90% der Nutzer, nicht gesichert hat. Um möglichst schnell wieder arbeitsfähig sein, gibt es in jeder Stadt viele Dienstleister, die einen PC Notdienst, eine Computerhilfe oder Datenrettung anbieten, wie z.B. www.mein-pc-wieder-ok.de. Ein guter Anhaltspunkt kann hier schon sein, sich über die verschiedenen Anbieter im Internet zu informieren. Möglicherweise gibt es bereits Erfahrungsberichte von anderen Usern, die nützliche Infos über die Computerhilfe liefern können. Einige kommen auch vor Ort, wobei man bedenken muss, dass manche Defekte nicht bei Ihnen zuhause repariert werden können. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Komponenten im PC getestet werden müssen, was für gewöhnlich mehrere Stunden dauern kann. Ein PC Notdienst kann auch nicht alle möglichen Ersatzteile dabei haben, dafür ist die Vielfalt an Komponenten einfach zu groß. Falls Sie die Dienste eines Notebook Notdienst oder eines Computerservice in Anspruch nehmen müssen, erfragen Sie gleich beim ersten Anruf nach den Konditionen, wie Anfahrtskosten und Stundenpreise. Natürlich kann Ihnen kein PC Notdienst am Telefon einen genauen Preis nennen, dafür sind die Defekte am PC zu komplex. Aber einen gewissen Richtwert sollte man schon genannt bekommen. Wenn der PC bei Ihnen vor Ort nicht repariert werden kann und in die Werkstatt gebracht werden muss, sollten Sie darauf bestehen, dass Sie vor der Durchführung einer PC-Reparatur über die zu erwartenden Kosten informiert werden. Darüber hinaus müssen Sie dem PC Notdienst unbedingt darüber aufklären, dass ggf. Ihre Daten nirgendwo gesichert sind und unbedingt erhalten bzw. gerettet werden müssen. Sollte der Schaden derart erheblich sein, dass Ihre Daten nicht mehr auffindbar sind, müssen Sie eine Datenrettung in Auftrag geben. Auch hier gilt, sich möglichst über die Firmen, die Datenrettung oder Datenwiederherstellung anbieten, zu informieren. Denn es gibt für PC Hilfe und Datenrettung keine Zertifizierung, im Grunde darf das jeder ohne einen Nachweis einer Qualifikation anbieten. Die beste Methode allerdings für einen ruhigen Schlaf ist eine regelmäßige Datensicherung. Denn wenn Sie Ihre Daten aktuell auf z.B. einer Festplatte gespeichert haben, dann können Sie Ihren Rechner unbesorgt in fremde Hände geben.  Read More

Lesetipp im Zeitungskiosk: iPad-Zeitung mit Extras

Die Zukunft von Zeitungen und Zeitschriften ist digital. Das iPad bietet mit dem Zeitungskiosk ein prima Konzept für komfortables Abonnieren, Sammeln und Lesen. Wir stellen interessanten Lesestoff aus dem Kiosk vor. Dieses Mal die Tageszeitung Die Welt

Wir beginnen unsere Lesetipps mit der vermutlich beliebtesten Kioskpublikation, einer Tageszeitung. Das iPad erlaubt nicht nur komfortables Lesen, sondern unterstützt auch multimediale Inhalte und Verbindungen ins Internet. Davon profitiert auch Die Welt.

Lesetipp: Die Welt

Bei Die Welt erinnert noch viel an eine „normale“ Zeitung. Gerade dadurch zeigt die digitale Ausgabe sehr schön, wie man eine klassische Zeitungsstruktur modern präsentieren und mit zusätzlichen Inhalten sowie aktuellen Informationen aus dem Internet verknüpfen kann. Hier wird nicht mit der Brechstange alles neu erfunden, sondern das vorhandene Material sinnvoll aufbereitet und ergänzt. Das macht Die Welt zu einer idealen Wahl für jemanden, der von der Papierform ins digitale Lager wechseln will. Wer sich schnell informieren will, kann querlesen und nur in die für ihn interessanten Artikel tiefer einsteigen. Read More